Rationales Fasten, Schleim und Arnold Ehret

September 12, 2008  
Themen: Gesundheit

IMG_6469

Heute ist unser 9. Fastentag. Wir fasten bereits zum dritten Mal in den letzten 13 Monaten. Wir fühlen uns gut damit und glauben, dass dies der richtige Weg zur Gesundheit ist. Jedes Mal, wenn wir neue Menschen treffen, müssen wir erklären, warum wir eigentlich Fasten. Nun, es ist ganz einfach, WIR WOLLEN LANGE LEBEN! ;P

Hier in San Rafael (Argentinien) haben wir neue Freunde gefunden – eine relativ bekannte Familie im Ort namens Rigattieri. Vater Fernando interessiert sich für spirtituelle Praktiken und suchte uns aus seiner Hausbibliothek eine spanische Version des alten Buches “Rationales Fasten” von Arnold Ehret heraus. Wir haben das Buch bereits ausgelesen und dabei viele interessante Dinge gelernt, die wir gerne mit euch teilen möchten:

Der Schleim in unseren Körpern ist die Ursache für alle Krankheiten. Es nimmt unsere Körper vollständig ein. Zuerst befindet sich der Schleim im Verdauungstrakt, tritt dann auf andere Körperorgane und -teile über und infiziert schließlich das Blut, was dem Herzen die Lebenserhaltung des Körpers schwer macht. Am Höhepunkt des vom Herzen geleisteter Schwerstarbeit, gibt es schließlich auf, da es dem Schleim im Körper nicht länger standhalten kann. Es ist der Moment des menschlichen Todes… Im eigentlichen Sinne des Lebens dagegen, sollten wir ein mental glückliches und körperlich starkes Leben bis zu dem Moment führen, an dem wir letztendlich einschlafen.

Wie gelangt nun dieser Schleim in unsere Körper? Ganz einfach. Durch die Konsumierung von falschen Nahrungsmitteln. Während ich diese Erklärungen las, erinnerte ich mich, wie meine Mutter manchmal gekochtes, rotes Fleisch einfach stehen ließ, damit der Topf auskühlen kann. Sehr oft bemerkte ich dabei Geleestücke, die sich um das Fleisch herum gebildet haben. Stelle dir nun vor, wie sich dieses Gelee in unseren Körpern sammelt. Wir denken gar nicht darüber nach, geschweige denn verhindern wir es, und werden letztlich dadurch ernsthaft krank (inklusive Krebs). Es gibt viele andere Lebensmittel, die wir einnehmen, die zu einer Erhöhung des Schleims in unseren Körpern beitragen. Zum Beispiel Gemüse, die einen hohen Stärkeanteil haben (Kartoffeln, Süßkartoffeln, Brot, Reis, Nudeln).

Nach der Erklärung zur Entstehung des Schleims, bleibt natürliche die Frage – Wie können wir den wieder loswerden? Einer der effektivsten Methoden dafür ist das Fasten. Während dieses Prozesses eliminiert der Körper jeglichen Abfall aus dem Körper, entgiftet die Organe und das Blut. Eine Obstdiät ist auch eine sehr gute Alternative. Arnold Ehret versteht, dass einige Menschen einfach nicht vom Fleisch lassen können. Für diese Leute hält er einen Rat bereit, wie der Körper besser vor dem Schleim geschützt werden kann. Er schlägt vor, das Fleisch so gut zu kauen, bis eine breiartige Masse im Mund entsteht, bevor dieser Bissen die Kehle hinuntergleitet. In diesem Prozess sorgt der Speichel bereits im Mund für die Verringerung der Schleimbildung. Obwohl trotz allem das Eindringen von Schleim in den Körper auf diese Weise nicht verhindert wird, verringert es die Menge auf ein Minimum.

Der Autor teilt unwahrscheinlich interessante Aspekte in seinem Buch “Rationales Fasten”. Glücklicherweise haben wir dieses Buch im Internet auch in Englisch gefunden, wo es kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Wen es interessiert, hier könnt ihr es herunterladen:

Arnold Ehret “Rational Fasting

Für die von euch, die mehr über das Fasten erfahren wollen, gibt es ein anderes Buch namens “The Miracle of Fasting” (Die Wunder des Fastens) geschrieben vom klassischen Fastenexperten Paul Bragg. Diese Veröffentlichung wird nicht kostenlos zur Verfügung gestellt, aber es ist möglich, sie von einer alternativen Quelle im Internet herunterzuladen:

Paul Bragg “The Miracle of Fasting
Paul Bragg “Healthy LifeStyle – Live to 120”

Übrigens, wenn ihr glaubt, dass ein drei- bis vierwöchiges Fasten unglaublich ist, werdet ihr sicher überrascht sein, zu erfahren, dass in der Welt auch Menschen existieren, die für viele Jahre weder trinken noch jegliche Form von Essen konsumieren. Und die sterben nicht! Diese Art von Menschen nennen sich Breatharians.

Das ist wirklich bewundernswert. Vor einigen Wochen erzählte uns jemand, er hätte in Bolivien eine Person getroffen, die weder trinkt noch ißt. Das klang ziemlich schwer zu glauben… Aber nichts ist unmöglich. Zur Weiterführung dieses Themas gibt es für alle Interessierten ein Buch in Englisch mit dem Titel “Life Style Without Food” (Lebensstil ohne Essen) verfasst von einem Polen namens Joachim:

Joachim M Werdin “Life Style Without Food

IMG_6396

Solltest du mehr über das Fasten und unsere Theorie eines langen Lebens wissen wollen, fühl dich willkommen, uns zu kontaktieren. Wir wären glücklich, dieses, von uns in den letzten Jahren unserer Reise gesammeltes, Wissen mit euch zu teilen.

Laßt uns lange leben!

Kommentare

  1. Natalie sagt:

    Hallo Ihr Lieben.

    Also ich faste regelmässig seit über 30 Jahren.
    Es ist das BESTE was uns die Natur und Gott gegeben hat!!

    Vor 2,5 Jahren hab ich den LIchtprozeß vollzogen. Ja wir leben definitiv NICHT vom Essen , auch wenn uns dies immer wieder “vorgegaukelt” wird.
    Warum sind so viele Menschen dick und trotzdem unterernährt und unterversorgt ?
    Genau das ist der Punkt…….esse die richtigen Dinge u du brauchst wenig….oder gehe ins Bewusstsein und du kannst am Tag nur ein Sandwich essen und das “versorgt” dich 🙂

    Ich habe in den letzten Jahren viel erleben, erkennen und lernen dürfen…….und vieles wo mit dem Verstand nicht zu begreifen oder nachzuvollziehen ist.

    Jedem kann ich nur empfehlen – zu FASTEN!
    Wichtig hierbei und unumgänglich sind DARMREINIGUNGEN!!!

    Leider vergessen das viele oder wissen es gar nicht.
    Darmreinigungen während des Fasten ist ein MUSS !!!

    Für Fragen bin ich jederzeit erreichbar unter: crowdfundinginfo(@)gmx.de oder bei Facebook unter : Natalie Sofie

    Ich liebe es – zu helfen, andere zu inspirieren und bin DANKBAR für jeden der mich inspiriert .
    Von Herzen Natalie

  2. alois sagt:

    ich habe versucht mit vegetarisch.es ging mir sehr scheiss.habe aufgehört für immer

  3. sola sagt:

    Vergesst nicht, dass Krankheiten nicht nur durch unsere Nahrung entstehen, sondern auch durch unser Bewusstsein. Körper und Geist sind ja eine Einheit. Was auch immer der Körper zeigt, hat auch seine Entsprechung im Geiste. Jede Krankheit will einem etwas sagen, darüber wie man denkt. Wie man sich selbst im Weg steht beispielsweise. Es reicht also nicht, zu kontrollieren was in den Magen kommt. Man sollte auch schauen, was in den Gedanken ist.

  4. irina helms sagt:

    ICH FINDE EUCH KLASSE ! OBWOHL ICH NUR SEIT 2 JAHRE ERST VEGETARISCH GEWORDEN BIN ; DAS FASTEN HABE ICH SCHON 1999 FÜR SICH ENTDECKT ; GANZ ALLEIN ; DURCH LESEN:
    UND SOFORT 9 TAGE GEFASTET. ICH BRAUCHE EUCH NICHT ERZÄHLEN WIE ES SICH FÜHLT: DAMALS DACHTE ICH ,DASS ICH FAST WIE EIN ENGEL MIT FLÜGEL BIN. GUT OHNE ENDE HABE ICH MICH GEFÜHLT, BESONDERS WAR VIEL RUHE UM MICH RUM, VIEL GELESEN, FREIE ZEIT (PLÖTZLICH!) OHNE ENDE!! AUSGESCHLAFEN SCHON NACH 2 TAG!
    KÖNNTE GENAU BEOBACHTEN WIE MEIN KÖRPER SÄUBERT UND ENTGIFTET SICH: WICHTIG DABEI IST JEDEN 2-3 TAG EIN EINLAUF. MERKWÜRDICH VERHALTEN SICH ANDERE MITERDENBÜRGER WENN SIE ÜBER MEIN FASTEN HÖREN- TOTALE HIRNSPERRE UND GEISTBLOCKADE BEI SICH ,ABER SARKASTISCH DEN FASTENDEN AUSLACHEN..! WIR LASSEN SIE RUHIG WEITER LACHEN , ABER WIR WERDEN GARANTIERT ALS 60-JÄHRIGEN NICHT MIT DENEN TÄGLICH BEIM HAUSARZT HOCKEN:-)
    ALLES GUTE WÜNSCHE ICH EUCH ; JUNGE LEUTE!

    ES WAR IRINA, GEBÜRTIGE UKRAINERIN, 44 J.A. ; 2 KINDER -7 UND 23 J.A.,HAMBURG, 21.01.2009

    • Katja sagt:

      Hallo Irina, vielen Dank für deinen aufmunternden Beitrag. Auch wir stoßen beim Teilen unserer Fastenerfahrungen oft auf Akzeptanzgrenzen, besonders in der Familie. Wir werden für verrückt gehalten und jeder glaubt, wir essen nicht, weil wir abnehmen wollen. Es gibt allerdings auch viele positive Berichte und manchmal schaffen wir es sogar, den ein oder anderen für das Fasten näher zu interessieren. Und recht hast du, wir werden mit unserer Lebensweise hoffentlich nicht wie unsere Kritiker mit 60 Jahren mehrmals die Woche beim Hausarzt hocken ;D Wir wünschen dir und deiner Familie alles liebe!