Unsere Website, das Buch, und Dänemark

Juni 4, 2009  
Themen: Anderen, Europa

Seit wir nach Europa gekommen sind, gab es recht wenige Neuigkeiten von unserer Seite. Wir hoffen auf euer Verständnis, da es manchmal einfach wichtigere Dinge in unserem Leben gibt, als unsere Website zu aktualisieren.

Welche Neuigkeiten gibt es?

Das neue Gesicht unserer Website

Unsere Website hat ein neues Design! Augustas arbeitete in Dänmark hochkonzentriert an der Anpassung unserer Website an ein neues System und der Neugestaltung des Designs. Da bloggen heutzutage der einfachste Weg ist, mit anderen seine eigenen Erlebnisse zu teilen, passte er unsere Inhalte an das WordPress System an. Jeder sei hiermit herzlich eingeladen, durch die neue Erscheinung von Follow The Road zu stöbern.

Der Übergang von alt zu neu

Übrigens könnt ihr unsere Reise jetzt auch über Facebook Page und Twitter verfolgen, die uns kleine regelmäßige Aktualisierungen über unsere Aktivitäten ermöglichen.

Auf dem Weg – Das Buch

http://followtheroad.com/de/media/buch/

Auf dem Weg - Das Buch

Auf dem Weg - Das Buch

Katja hat ihr erstes Buch über unsere Reise in Mittelamerika veröffentlicht. Es trägt den Titel “Auf dem Weg – Mit, durch und für die Menschen dieser Welt” und beinhaltet Abenteuer wie die Begegnung mit Menschen aus der Vergangenheit in Mexico, die Ameisenattacke in Guatemala, unser Segelabenteuer nach Kuba, und den Überfall in Costa Rica. Das Buch enthält natürlich noch viele andere Gesichten über unsere Erfahrungen in Mittelamerika. Um in Genuß dieser Erlebnisse zu kommen, sichere dir einfach dein eigenes Exemplar!

Baldige Ankunft in Litauen

Seit einigen Tagen sind wir in Bergen, wo wir unsere lettischen Freunde besuchen. Eigentlich wollten wir entlang der Ostsee durch Scandinavien reisen, um dann über die baltischen Länder nach Litauen zu fahren. Die Gedanken und Gefühle der letzten Nacht ließen uns jedoch entschieden, lieber auf dem direktesten Weg Litauen zu erreichen. Wir werden nun wahrscheinlich in einer knappen Woche dort sein und für 4-5 Wochen bleiben. Das einzige, was es dafür noch zu organisieren gäbe, wäre allerdings eine Unterkunft für uns beide.

Was haben wir sonst noch in Europa gemacht?

Wir verbrachten vier Monate in Aalborg, Dänemark. Augustas hatte einen Job an der Aalborg Universität gefunden, wo er zuvor seinen Master gemacht und bereits einige Male gearbeitet hatte. Wir fanden eine wunderschöne Wohung im Stadtzentrum, die uns einen fantastischen Ausblick über die Dächer Aalborgs ermöglichte. Was für ein Glück, dass das 1000fryd mit seiner Volksküche auf der anderen Seite unseres Hofes lag, denn so kamen wir die ersten Wochen jeden Dienstag in den Genuss einer köstlichen veganischen Malzeit für nur 20 DKK (2,70 Euros).

Wir machten uns zudem auf, das Abenteuer des Dumpster Diving zu erkunden, das darin besteht, weggeworfene Lebensmittel aus den Containern von Supermärkten zu retten. Im Gegenzug genossen wir kostenlos ein Überangebot an Früchten und Gemüse. Auf diese Weise fand der sogenannte “Abfall” seinen Weg in unsere Mägen. Da wir das gleiche unseren Freunden wünschten, wießen wir sie in diese Aktivität ein. Während sie vorher an trocken Brot mit ein wenig Butter nagten, ermöglicht ihnen Dumpster Diving nun einen gesunden Lebensstil im generell teueren Dänemark.

Seit Beginn unseres Aufenthaltes begannen wir, an den Wochenenden Spieltreffen mit Freunden zu organisieren. Es war wirklich eine herrliche Zeit (besonders nach Katja’s Geburtstag im Februar). UNO Karten, das Ausschalten von Mafiosis in einem Dorf und Peter-Peter-Pan sind bisher die besten Spiele, die wir bisher praktiziert haben. Andere soziale Aktivitäten wie die Teilnahme am Diskussionsclub, die Ausübung von Kunsthandwerk von Macrame bis Klamotten schneidern und Kochen füllten unsere restliche Freizeit voll aus.

Ein weiteres Ereignis war die erfolgreiche Durchführung unseres vierten Fastens, welches wir diesmal unter sehr herausfordernden Umständen vollbrachten. Vom ersten Tag an waren wir einem intensiven sozialem Leben und dem Kochen unserer Gastgeber, die die feinsten Delikatessen vor unseren Augen – und Nasen – zubereiteten, ausgesetzt. Wir widerstanden diesen Versuchungen erstaunlich einfach und vollbrachten eine 20tägige Fastenperiode.

So viel zu den letzten Monaten 😉

Zugehörige Fotos

Hier sind einige unserer Fotos, die zu unseren Neuigkeiten gehören.

http://followtheroad.com/en/pictures/europe-2009/

Kommentare

  1. Andrea Keune sagt:

    Hallo, liebe Katja,

    schön wieder einmal etwas von dir und Augustus gehört zu haben, vor allem dass es dir gelungen ist, das Buch zu veröffentlichen. Ich wünsche Euch beiden viele weitere schöne Erlebnisse – vielleicht füllen diese dann das nächste Buch.
    Was macht eigentlich das Projekt des Kinderbuches über die Reisen ?

    Hoffe wieder etwas von dir zu hören.

    Liebe Grüße – auch an Augustus – Andrea

  2. Andreas Hoppe sagt:

    Hallo Ihr Lieben,

    schön, wieder etwas von euch gehört zu haben. Was hat Augustas an der Aalborg Uni gemacht? Ich freue mich immer, wenn alles bei euch gut geht. Die Beschreibung “Was haben wir sonst noch in Europa gemacht?” war sehr “aufschlußreich”. Diese Zeilen gebe ich mal meiner lieben Nachbarin zum lesen. Sie gab mir auch einen TIPP zur Europawahl am So. Kennt ihr schon “Die Violetten”. Viel Erfolg und Spaß in Litauen wünscht Andreas